Schülermeinungen

Erfahrungen mit der newmusic.academy:
Das sagen unsere Fernschüler...

Viele unserer Fernschüler sind von dem Konzept und von Ihrem Fernlehrer begeistert. Alle hier veröffentlichten Zitate sind echt und unverfälscht! Wir freuen uns über eine stetig wachsende Zahl von positiven Rückmeldungen.


"Ich bin sehr begeistert von diesem Lehrgang und möchte diesen bis zum Ende belegen, die New Musica Academy hat alles super durchdacht und bringt alles sehr gut rüber, auch mit dem Fernlehrer Elard Mey klappt es prima, er antwortet sehr schnell und gibt auch tolle Tipp's.

Ich habe viel Spass beim lernen und werde richtig ehrgeizig!"
Anke Bollhagen, Thörigen (Schweiz)

"Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Team der NMA für ihr äußerst gelungenes, innovatives Ausbildungskonzept.

Das Studium "Geprüfte/r Rock & Pop E-Gitarrist/in" beinhaltet eine Vielzahl an verschiedenen Musikstilrichtungen,  Spieltechniken sowie Improvisationskonzepten und ist daher meinerseits eine uneingeschränkte Empfehlung für jeden Gitarristen, der seine eigene künstlerische Vielfalt, sein theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten entscheidend verbessern will.

Insbesondere die Anforderungen an die Ausbildung in künstlerischen/kreativen Berufen (Design, digitale Medien, Musik etc..) entwickeln sich fortlaufend weiter und erfordern deshalb eine ständige Weiterentwicklung/Anpassung der Inhalte.

Durch die Neugestaltung und Aktualisierung des Studiums "Geprüfte/r Rock & Pop E-Gitarrist/in", sowie die eigens für die Studenten produzierten Songbooks setzt die Akademie neue Maßstäbe in der Ausbildung zukünftiger Fachkräfte. Während der gesamten Dauer des Studiums steht dabei die künstlerische Individualität des Studenten, sowie dessen Kreativität im Umgang mit dem erlernten Inhalt im Vordergrund. Selbstständiges Arbeiten, sowie Eigenorganisation und eine professionelle Arbeitsweise sind dabei Grundvoraussetzung an jeden Absolventen.

Besonderes Dankeschön gilt dabei dem Dozenten Elard Mey, dessen Anregungen/Kritiken stets konstruktiv, praxisnah und themenübergreifend formuliert waren. Die Bewertungen der Einspielproben, sowie die Unterstützung bei schwierigen Lerninhalten waren stets eine Bereicherung während des gesamten Studiums."

Christian Krause, Hohenlinden
Absolvent "Geprüfter Rock & Pop E-Gitarrist (NMA)"


"Das Fernstudium, mit der Unterstützung durch meinen Fernlehrer ist klasse und begeistert mich. In der kurzen Zeit habe ich extrem viel gelernt, sehe natürlich auch die Welten über mir und die Welten unter mir, die ich bereits „gemeistert“ habe."
Eva Billich, Holzgerlingen



Zu meiner Person: Ich bin Tom, 42 Jahre alt, gelernter Bauingenieur und Familienvater. Ich arbeite freiberuflich, weshalb es für mich quasi unmöglich ist,  regelmäßig – also zu einem fixen Termin – zum Gitarrenlehrer in meiner Stadt zu gehen. Deshalb habe ich mich vor 3 Jahren dazu entschieden, mit dem Programm der NMA zu beginnen. Zu diesem Zeitpunkt spielte ich bereits ein paar Jahre Gitarre (mit längeren Unterbrechungen und Pausen). Gelernt habe ich hauptsächlich autodidaktisch, ich hatte aber auch periodisch Gitarrenunterricht bei diversen lokalen Lehrern.

Warum NMA?

  • Ich habe mich für die NMA entschieden, weil es in puncto „Gitarrenfernkurse“ nicht besonders viele Anbieter gibt. Klar, du kannst dir Videos bei Youtube anschauen (und wenn man lange genug sucht findet man bestimmt auch gute), aber ich wollte etwas das aufeinander aufbaut, wo ich einen roten Faden sehe, ein Konzept! Das Fernstudium am Berklee College ist sicherlich auch nicht schlecht, aber verglichen mit der NMA sehr teuer und außerdem auf Englisch…für mich als „Ostfranzose“ (Saarländer) eher abschreckend

Welcher Starlevel?

  • Für mich eigentlich die am schnellsten beantwortete Frage: Level 1! Hä? Wo ich doch schon Gitarre spiele und „Highway to hell“ headbangend mit der Klampfe hinterm Kopf kann?! Ich erinnere mich an mein Bauingenieurstudium. Der Mathekurs an der Uni fing auch mit den Grundrechenarten an, obwohl die meisten Studenten vom Gymnasium kamen und Mathe im Leistungskurs hatten. Was soll ich sagen...? Gerade in den ersten beiden Levels habe ich so viel über Tonformung, Tonbindung, Akzentuierung und sauberes Spielen gelernt, dass ich mittlerweile im Radio jeden dritten Song wegrücken muss, weil ich nur noch die Rutschgeräusche höre die die Finger verursachen, wenn sie beim Akkordwechsel unsauber über die Saiten geführt werden. Achtet mal drauf, vor allem bei Songs mit viel Akkustikgitarre … aber beschwert euch hinterher nicht bei mir

Der Ablauf

Einmal angemeldet kommt das erste Paket innerhalb von ein paar Tagen ins Haus. Das Unterrichtsmaterial ist aus meiner Sicht tadellos. Die Ordner sind robust und sehen gut aus. Das Skript ist sauber gedruckt und gut aufbereitet. An ein paar Stellen (2 oder 3 über alle 6 Levels) entsprechen die abgedruckten Noten nicht 100%ig genau dem, was im Video gespielt wird. Das war für mich aber nie ein Problem. Mir war immer sofort klar, dass es sich um einen Druckfehler handeln muss. Stand heute sind die Stellen der NMA aber bekannt. Ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Fehler aus den Skripten verschwunden sind. Die CD’s und DVD’s sind gut produziert und lassen keine Wünsche offen. Die Jamtracks machen echt Spaß und klingen richtig geil! Die Kameraführung ist optimal und sehr detailliert. Wichtige Passagen werden immer in drei Perspektiven gezeigt: Linke Hand in Großaufnahme, rechte Hand in Großaufnahme und Vollperspektive. Ich hatte dadurch keine Probleme mir auch technische Feinheiten abzugucken. Am Ende einer Lektion nimmt man dann Spielproben auf und schickt diese zur Begutachtung an den Fernlehrer. Zu beiden Themen schreibe ich später mehr… Am Anfang kam ich relativ schnell voran, deutlich schneller als der von der NMA vorgesehene Rhythmus von ½ Jahr pro Level. Kein Problem für die NMA. Ein Anruf oder eine kurze Mail, schon wird das nächste Paket verschickt…und natürlich auch vom Konto abgebucht. Ab Level 5 hat sich das Verhältnis bei mir dann aber spürbar umgekehrt, heißt: Ich habe deutlich mehr Zeit benötigt als vorgesehen. Auch kein Problem für die NMA. In puncto Flexibilität und Lehrmaterial vergebe ich also schonmal 5 von 5 Punkten.

Spielproben aufnehmen

Für technisch versierte Menschen, zu denen ich uns (E-)Gitarristen jetzt einfach mal zähle, stellt dieser Punkt eigentlich kein Problem dar. Ich habe die Freeware „Audacity“ auf meinem Rechner installiert und spiele die Gitarrenspur direkt über mein Boss GT100 ein, welches gleichzeitig auch als USB-Audio-Interface funktioniert. Man muss nicht mit einer Home-Recording-Software arbeiten, es hat aber aus meiner Sicht folgende Vorteile: 1.) Die Jamtracks lassen sich problemlos in Audacity (oder vergleichbaren Tools) importieren. 2.) Das Tempo der importierten Jamtracks kann bei Bedarf angepasst werden ohne dass die Tonhöhe verändert wird. 3.) Es gibt quasi keine Nebengeräusche wie z.B. bei einer Raumaufnahme mit Mikrofon. 4.) Wenn mal Spielproben ohne Jamtrack gefragt sind bietet Audacity die Möglichkeit zu einer Click-Spur zu spielen (Metronom). Am Ende kann dann die Lautstärke von Jamtrack und Gitarrenspur abgemischt und ein mp3 für den Fernlehrer exportiert werden.

Der Fernlehrer                                                                                 

Für mich der wichtigste Bestandteil des gesamten Konzepts und in meinem Fall der Punkt mit dem größten „Reibungspotenzial“. Anfangs hatte ich massive Probleme mit meinem Fernlehrer. Ich war schon kurz vor dem Punkt wo ich alles hinwerfen wollte. Grund war meine Einstellung nach dem Motto: „Hey, ich spiele schon ein paar Jahre Gitarre und zu dem Kinderkram aus Level 1 lass ich mir doch von dir nix mehr sagen! So wie ich das spiele ist das richtig, basta!“  Glaubt mir, die Fernlehrer hören genau hin! Alle, aber wirklich alle Kritikpunkte meines Fernlehrers waren in allen Fällen immer berechtigt, korrekt und sinnvoll (diese Aussage betrifft alle Level)! Tipp also von mir und eine Lektion die ich eher auf die harte Tour habe lernen müssen: Macht euch gedanklich frei und lasst euch auf euren Lehrer ein. Nehmt das was er sagt Ernst und vertraut ihm. So erreicht ihr am ehesten das was ihr wollt, nämlich irgendwann mal besser Gitarre spielen zu können.

Theorie

  • Da ich bereits als Kind mit Klavier angefangen habe, stellte die Theorie für mich eigentlich zu keinem Zeitpunkt und in keinem Level ein Problem dar. Andere tun sich da eher schwer, jedenfalls hab ich das z.B. im Rahmen des NMA-Workshops „Professional Guitar Day“ gesehen. Leute die schon ziemlich fit auf der Gitarre sind hatten teilweise überhaupt keinen Schimmer von der Theorie. Heute, und auch das habe ich im Grunde genommen so richtig erst durch die NMA gelernt, bildet mein theoretisches Wissen die Grundlage meines Spiels. Ich kenne die Akkordfolgen über die ich improvisiere, weiß, aus welchen Tönen sie bestehen und dadurch ist mir direkt klar, was ich auf der Gitarre tun kann und was nicht. Und glaubt mir, als ich angefangen habe bewusst zu spielen, also theoretisch fundiert, das war als würde ich ein neues Universum betreten. Endlich sind die Zeiten des eher vom Zufall bestimmten Improvisierens in der Moll-Pentatonik vorbei. Aus meiner Sicht lohnt es sich also auf jeden Fall, sich mit den Grundlagen der musiktheoretischen Zusammenhänge zu beschäftigen…ist auch nicht so schwer und alles kein Geheimnis

Kritikpunkte

Wie oben bereits erwähnt kann man inhaltlich nicht viel kritisieren. Das Material, also die gedruckten Unterlagen einschließlich der Videos sind didaktisch gut, verständlich, anschaulich und abwechslungsreich. Mit der Songauswahl trifft die NMA ziemlich genau meinen Musikgeschmack…Glück gehabt! Die Jamtracks sind für meinen Geschmack sehr weit vorne und auch die Betreuung, sowohl bei organisatorischen, als auch bei inhaltlichen Fragen, kann ich hier nicht bemängeln.

  • Ich kann, wenn überhaupt, hier lediglich einen methodischen Punkt „kritisieren“. Konkret betrifft meine Kritik den Punkt „Spieltempo“. Bei mir war es so, dass ich bei 2-3 Songs/Übungen Probleme hatte, diese im Originaltempo sauber zu spielen. Die Maßnahme meines Fernlehrers „runter vom Gas“ war natürlich in jedem Fall richtig, denn unsauber zu spielen bringt ja bekanntlich nix. Waren die Stücke dann mit z.B. 80% Originaltempo (kann man in einer Recording-Software einstellen, siehe oben) sauber, war das für den Fernlehrer in Ordnung, er hat nie mehr nach dem Stück gefragt… OK, hohes Tempo in Kombination mit sauberem Spiel ist (bei mir) eine Sache die sehr viel Zeit braucht. Vielleicht wäre der Ein oder Andere auch demotiviert, wenn der Fernlehrer zu oft nachbohren, also den Finger in die Wunde legen würde…müsst ihr selbst wissen. Natürlich habt ihr jederzeit die Möglichkeit eurem Lehrer „alte Stücke“ erneut mit höherem Tempo zuzusenden und ihn um sein Feedback zu bitten. Nur ist es bei mir so, dass ich jemanden bin der den berühmten „Fuß im Arsch“ braucht

Fazit

Alles in allem fühle ich mich bei der NMA sehr wohl, gut betreut und in guten Händen. Der Unterricht macht Spaß, aber am wichtigsten ist, dass ich motiviert bin und mich regelmäßig mit meinem Instrument beschäftige und so, quasi ganz nebenbei, auch noch besser an der Gitarre werde. In diesem Sinne freue ich mich jetzt schon auf den nächsten Schritt: Ich werde demnächst den Kurs „Geprüfter Popularmusiker/in (Guitar Professional)“ belegen und natürlich berichten, wenn ihr wollt…

… und vergesst nie Spaß zu haben!
Tom K., Schmelz


 "Ich möchte einmal allerhöchstes Lob über meine Betreuung durch meinen Fernlehrer Elard Mey auch an Euch übermitteln.
Elard hat mir - zusätzlich zu der Kommentierung meiner Spielproben - in der letzten Zeit auch immer wieder Ratschläge per Mail und z.B. Links zu Aufnahmen von großen Gitarristen im Internet gesandt, um zu veranschaulichen, was durch gezieltes Üben möglich ist.
Gerade eben rief er mich sogar noch an, um mir in einem halbstündigen Telefonat weitere Hinweise und Ratschläge zum effizienten Üben zu geben.
Ein solches Engagement kann ich nur herausragend nennen! Er kümmert sich wirklich um mich und mein Fortkommen ist ihm ein echtes Anliegen.

Ich bin extrem erfreut, so eine Betreuung zu erfahren und kann mich nur wiederholen mit dem, was ich Euch bereits anlässlich der Musikmesse sagte: ich bin absolut froh, mich für Euren Fernlehrgang entschieden zu haben!"
Dr. Wolfgang Brunn, Hanau

“Der Fernkurs hat sehr viel Spaß gemacht und mich wirklich ein großes Stück weitergebracht, auch die Kommentare des Fernlehrers haben mich immer neu motiviert!”
Christian Grumann, Amerang




"Der Kurs ist einfach unglaublich genial! Ich habe eine wahnsinnige Freude daran, mit den Lektionen zu arbeiten, auch wenn ich manchmal, nach der 30. Wiederholung, weil ich es immer noch nicht kann, die beiden außerordentlich sympathischen Gitarrenlehrer Thomas und Andreas erwürgen könnte...( "Und ihr strengt euch an und bleib konzentriert!" – Ach nee!, "Passt auf, dass ihr in time seid", – mein Gott, das versuche ich doch!, "....und lasst euch nicht aus dem Rhythmus bringen!"" – was denkst du, was ich hier die ganze Zeit machen will....).

Das Konzept ist einfach super gut und wirklich – so wie Sie es mir am Telefon gesagt hatten – dazu geeignet auch völligen Anfängerinnen, wie ich  eine bin, die Grundlagen zu vermitteln. Ganz wunderbar ist die Idee mit einer Rhythmusgruppe zu spielen, so dass man von Anfang an das Gefühl bekommt, es geht um Musik und um Spaß daran und nicht um stures Pauken. Weil Thomas und Andreas das Feeling für die Musik vermitteln und nicht nur die Grundlagen der Technik. That's really Rock 'n' Roll!

In mir wächst langsam die Vorstellung, ich könnte es in diesem Leben wirklich noch schaffen  E-Gitarre zu spielen. Der einzige Nachteil ist, dass die schönen Metalsounds nicht sehr sozialverträglich sind und meine Katze inzwischen einen Asylantrag bei meinen Nachbarn gestellt hat. Wahrscheinlich werden sie bald gemeinsam ins Tierheim umziehen!

Und Elard, mein Fernlehrer, gibt sich wirklich Mühe alle erdenkliche Mühe, mir das Recorden von Probeaufnahmen beizubringen, was leider noch nicht abschließend geklappt hat. Aber ich arbeite daran und habe das Gefühl, mich mit jeder noch so blöden Frage an ihn wenden zu können."
Anette Scharfenberg, Münstertal


"Ich bedanke mich für das wertvolle Material, das mich in den letzten 20 Monaten weitergebracht hat, als alles, was ich in den letzten 15 Jahren gelernt habe... RESPEKT, es gibt nichts Besseres und Vergleichbares auf dem deutschen Markt!”
Michael Olligs, Zeten


"Wenn man - wie ich - über 50 ist, hat man doch gewisse Hemmungen, zum Gitarrenunterricht zu gehen! Hier habe ich meinen Gitarrenlehrer zu Hause oder auf Dienstreisen im Hotel, und das zu jeder von mir gewünschten Uhrzeit und so oft und so lange ich will! Das System ist perfekt ausgearbeitet und sehr motivierend. Die Darstellung der rechten und linken Hand ist äußerst gelungen. Besonders gut gefallen mir die professionell eingespielten Jamtracks, da macht es dann richtig Spaß! Ich habe schon verschiedene Lernmethoden und Kurse ausprobiert und hier endlich den gefunden, der mich auch echt weiter bringt! Ich bin wirklich begeistert!
Klaus Wiese, Leipzig


„Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich dieses kompakte Thema "Rockgitarre" jemals verstehen würde, aber was mir seit Beginn meines Kurses hier beigebracht wurde ist der absolute Hammer. Nicht nur Theorie und Techniken - nein, auch Tipps, Tricks und Zusammenhänge werden von Andreas Schulz und Thomas Rothenberger gerne gegeben. Großes Lob - absolute Klasse!“
Christian Stöger, Deggendorf


„Der Kurs hat mir sehr viel Freude bereitet und mein Gitarrenspiel ein großes Stück weiter gebracht. Die Videos sind sehr gut aufgebaut und für jedermann gut verständlich. Kann man nur weiter empfehlen!“
Udo Lehnert


„Der Kurs macht mir richtig Spass! Endlich lerne ich, worauf es ankommt. Der Fernkurs ist für mich die glückliche Kombination aus solider Grundausbildung mit täglicher Spielfreude.“

Vor über 12 Monaten habe ich trotz Vorkenntnissen mit dem Kurs Rockgitarre bei Null angefangen, also mit Level 1. Das hat sich als gute Entscheidung erwiesen, weil auf diesem Weg alte antrainierte Fehler sogleich ausgemerzt wurden. Heute bin ich bereits im Level 3 und habe tatsächlich das Pensum (1 Lektion pro Woche) bewältigt. Die Lerninhalte waren sehr vielseitig, vor allem aber gründlich. Das Lehrkonzept hat bisher für mich perfekt gepasst. Ich freue mich schon auf die kommenden Lektionen.“
Dr. Karsten Eppert


"Ich bin voll happy, denn in den letzten 9 Monaten habe ich gigantische Fortschritte mit dem Fernunterricht gemacht. Für mich der absolut beste Weg. Aber ich muss mich auch voll disziplinieren. Ich gebs zu, ab und zu gehe ich auch "fremd" - merke aber schnell, dass es um die Zeit schade ist! Für mich gilt - volle Konzentration, das durchzuziehen und weiter gigantisch vorwärts kommen."
Peter Schmidt


“Über das Lob zum Ende des ersten Levels habe ich mich sehr gefreut - das baut auf! Es macht mir eben auch einen Riesenspaß, dem Kurs zu folgen. Ich möchte auch mal ein großes Lob an die Macher und Akteure dieses Kurses anbringen! Ich komme mit dieser Art zu lernen gut klar und sehe die Vorteile der flexiblen Zeiteinteilung und der beliebig wiederholbaren Abrufbarkeit.”
Manfred Jonescheit, Kiel


„Ich bin restlos begeistert von dem Video-Fernunterricht Akustikgitarre! Es macht unheimlichen Spaß dem Kurs zu folgen und ich habe noch nie so viel Gitarre geübt wie mit diesem Material. Der Kurs ist wirklich jeden Cent wert!“
Frank Huthmacher


"Dieser Kurs macht mir riesigen Spass und ich bin sowohl vom Inhalt als auch von der Präsentation sehr überzeugt (Die gesamte Familie durfte meine lautstarken Fortschritte oftmals bewundern und ist meiner Meinung): Tolle Sache Ihr Fernkurs!!! Herzliche Grüße aus Bochum."
Burkhard Mohrmann


"Ich bin seit Mitte Mai beim Fernunterricht der NMA und eine Bekannte von mir hat schon im Januar bei einer Musikschule in Remscheid angefangen. Nun haben wir festgestellt, dass ich trotzdem schon weiter bin als sie. Sie kann zwar einige Lieder spielen aber zum Beispiel konnte sie nicht mit Akzenten spielen und als ich ihr das gezeigt habe war sie ziemlich beeindruckt."
Udo


"Ich bin sehr zufrieden mit der newmusic.academy und kann sie nur weiterempfehlen."
Hans Peter Kiy


"Ihr Lernkonzept ist wirklich super, es gibt nichts vergleichbares auf dem deutschen Markt."
Stefan Unterköfler


"Der Unterricht hat mir sehr gut gefallen! Super strukturiert, effektiv und nicht frustrierend für einen Anfänger."
Frank Schoofs


„Ich bin Anfänger im Akustikgitarrenkurs und sehr froh über die konstruktive Kritik meines Fernlehrers (Robert Schneider). Er hat mein eigenes Empfinden in Worte gefasst. Ich verstehe nun auch, warum ich nach den Versuchen mit Peter Bursch immer wieder frustriert das Instrument zur Seite gelegt habe.
Auch ein Start mit der E-Gitarre (ohne Kontrolle durch einen Lehrer) war zumindest für mich nicht hilfreich. Es hat nur Schwächen in den Grundlagen verdeckt.
Für mich ganz ganz wichtig: Langsam anfangen und so lange Grundtechniken üben, bis wirklich jeder Ton klingt. Ohne Kontrolle durch einen Lehrer konnte ich im Buch (P. Bursch) einfach das nächste Kapitel anfangen nach dem Motto, das wird schon von allein.
Noch einmal: Großes Lob an die Lehrer“
Achim Brunke, Gifhorn


„Nachdem ich bereits vor über einem
Jahr mit Gitarre spielen im Selbststudium angefangen habe, bin ich im vergangenen Herbst auf euren Video-Fernkurs gestoßen. Da ich zuvor im Internet als Autodidakt in Sachen Gitarre unterwegs war, war ich erst einmal skeptisch – hatten doch die Videolerneinheiten im Internet nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Das Schnupperangebot hat es mir dann aber leicht gemacht den Fernkurs zu testen. Ich entschied mich von ganz vorne zu beginnen – für mich trotz der Vorkenntnisse die absolut richtige Entscheidung. Als erstes war ich über die herausragende Bild- und Tonqualität überrascht. Im weiteren Verlauf fiel mir auf, dass dieser Fernunterricht sich von den mir bekannten Lehrmethoden wesentlich unterschied. Es wurde deutlich mehr Wert auf eine solide Ausbildung der Schlaghand gelegt. Das Erlernen von Massen an Akkorden blieb bisher aus, vielmehr ist das Erlernen von neuen Akkorden geschickt eingebunden. Wie sich in der Zwischenzeit herausstellt, ist dies eine sehr gute Unterrichtsweise, denn so läuft die rechte Hand wie von alleine und die Konzentration kann auf die linke Hand gehen. Herausheben möchte ich die Geduld der Lehrer auf den Videos. Ich hatte nie das Gefühl, dass irgendetwas unbeantwortet blieb. Außerdem ist das Tempo des Unterrichts genau richtig dosiert um eine solide Ausbildung zu erhalten.
Die Highlights des Unterrichts sind für mich die Jamtracks – entweder in den Lektionen enthalten oder auf der beiliegenden CD. So wird das Gitarre spielen zum Genuss und keinesfalls langweilig.
Ich habe jedenfalls meinen Favoriten in Sachen Gitarre lernen gefunden und werde so lange dabei bleiben, bis meine Fähigkeiten erschöpft sind. Ich hoffe für mich, dass dies noch lange dauern wird.
Ein ganz herzliches Dankeschön an das gesamte Team. Ich bin froh, dass es diesen Fernunterricht gibt.“
Ronny Stark, Neu-Ulm


"Das Unterrichtsmaterial ist hervorragend, die Erklärungen brillant und insgesamt ist der Kurs klasse gestaltet."
Jochen Reh, Stuttgart


„Im Oktober bin ich bei Euch eingestiegen (Level 3) und bin total begeistert. Alles super erklärt und die einzelnen Abschnitte sind auch sehr abwechslungsreich gestaltet. Nach einer teils frustrierenden und kostspieligen Odysee im Bereich E-Gitarre Learning, habe ich endlich meinen Weg gefunden. Ich bin mir jetzt sicher, dass ich Step by Step mit viel Spaß ein guter Musiker werde.“
Peter Schmidt


„Ich finde die Kommentare des Fernlehrers sehr hilfreich und verstehe, wenn ich mir meine Aufnahme anhöhre, was er meint. Ich habe in den letzten 2 Monaten mehr gelernt als in den letzten 2 Jahren! Ich habe sehr viel Spaß beim Üben und freue mich schon auf die nächsten Aufgaben.“
Eduard Weismüller, Buch


"Für mich ist Euer Lehrkonzept eine ganz hervorragende Sache, zumal meine Zeitfenster zum Üben doch sehr knapp sind und ich so die Möglichkeit des individuell und selbstgesteuerten Lernens habe. Nach über 40 Jahren wieder einen Einstieg zum Gitarrenspiel zu finden macht einfach Spaß. Sicherlich bin ich nicht mehr in der Lage so fingerfertig und schnell zu werden aber das spielt für mich keine Rolle. Es macht einfach irre viel Spaß nach eurem Konzept zu lernen! Es war früher technisch ja leider noch nicht möglich sich "seinen Gitarrenlehrer" auf den Bildschirm zu holen."
Christoph Halstenberg, Reinfeld


„Von meiner Seite mal eine "Beurteilung" zu dem Kurs: Bis jetzt klappt das prima und die Kommentare des Fernlehrers bringen mich echt weiter!“
Klaus Kühner, Neu-Bamberg


"In der Art und mit der Klasse Eures E-learnings habe ich bislang noch kein Musikunterricht im deutschen Internet gesehen". 
Rolf Maack, Cadenberge


"Ich muss ehrlich sagen, dass der Fernunterricht sehr viel besser ist, als ich gedacht habe! Die Erklärungen waren super und die Darstellung auch sehr gut!"
Angelo Bonvissuto


"Ich bedanke mich für das sehr gute Lehrmaterial. Einfacher war Gitarre spielen lernen noch nie!"
Christian Steffen


„Das Kursmaterial ist phantastisch gut und didaktisch hervorragend aufbereitet. Ich werde auf jeden Fall weitermachen!“
Uwe Otto


"Ich bin voll happy, denn in den letzten 9 Monaten habe ich gigantische Fortschritte mit dem Fernunterricht gemacht. Für mich der absolut beste Weg. Aber ich muss mich auch voll disziplinieren. Ich gebs zu, ab und zu gehe ich auch "fremd" - merke aber schnell, dass es um die Zeit schade ist! Für mich gilt - volle Konzentration, das durchzuziehen und weiter gigantisch vorwärts kommen."
Peter Schmidt


"Der Level hat sehr viel Spaß gemacht und nochmals vielen Dank an meinen Fernlehrer Elard Mey für die begleitenden Tipps und Verbesserungsvorschläge."
Dr. Michael Kleint


"Vielen Dank an meinen Fernlehrer Elard Mey für die nette Rückmeldung, hat mich sehr gefreut! Ich muss sagen, Gitarrenspielen macht total Spass, vor allem wenn’s rockt :-). Und das Unterrichtsprinzip der NMA finde ich auch sehr gut. Man macht sehr schnell Fortschritte!"
Thomas Pohl


"Ich bin wirklich begeistert von dem Fernkurs Klavier, es ist erstaunlich wie gut er aufgebaut ist und was man in kurzer Zeit lernt."
Nanette Stelling


"Der Kurs ist didaktisch super aufgebaut, die Videos sind qualitativ hervorragend, die Betreuung (Elard Mey) ist sehr vorbildlich und der Spaßfaktor ziemlich hoch. Bei Ihrem Fernkurs stimmt bisher alles."
Dr. Michael Kleint

"Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich noch für die Kursunterlagen bedanken. Ich finde das eine super Alternative zum 1:1 Unterricht!"
Jonas Bürgi


"Mir macht das Gitarrenspielen dank diesem Fernkurs wirklich sehr Spaß, ist der Hammer!"
Thomas Pohl

"War voll zufrieden mit dem Fernkurs für E-Gitarre! So habe ich mir die Zusammenarbeit mit einem Fernlehrer vorgestellt. Übungen step by step abliefern u. Motivation mit konstruktiver Kritik."
Manfred Herrmann


"Auf alle Fälle möchte ich mich bei meinem Fernlehrer Elard Mey für die ganz tolle Betreuung bedanken, es macht mir weiter ganz viel Spaß die vielen musikalischen Herausforderungen anzugehen und das ist auch sein Verdienst!"
Martin Krebs

"Ich hoffe sehr, dass der Fernkurs für Klavier weitergeführt wird. Es hat mir viel Spaß bereitet und es ist ein gutes und wertvolles pädagogisches Konzept!"
Albertine Flammang


"Sich selber aufzunehmen und so die eigenen Fehler zu erkennen und zu beheben ist eine unglaublich gute Sache. Ohne diesen Kurs wär ich da nie drauf gekommen, das so intensiv zu machen. Das bringt unglaublich viel.

Ein kurzes Feedback zu den Stücken:
Großes Lob für die tolle Auswahl. Jedes Stück macht Spaß und übt etwas anderes. Der Kurs ist sehr vielfältig und wird deshalb nie langweilig. Sehr gut sind auch die "interaktiven" Übungen, in
denen man mit dem Dozent vor der Kamera im Wechsel spielen kann. Besonders gefallen haben mir die "Hymne" und "Happy Hour". Bei beiden hatte ich zum ersten Mal das Gefühl "richtig Klavier zu spielen".
Die Finger schienen sich zu verselbstständigen und wie von allein über die Tastatur zu laufen. Das war klasse.
Bei "Swanee River" war das Playback ohne Klick eine echte Herausforderung. Da durch den Alla-breve-Takt schon recht langsam gezählt wird, fällt es nicht leicht den Einsatz richtig zu treffen. Eine tolle Übung, die mir hoffe ich einigermaßen gelungen ist. "Oh when the saints" war dann aufgrund der Länge und Geschwindigkeit auch eine Herausforderung und sehr gute Übung."
Michael Wolpert

"Ich bin nach wie vor mit Begeisterung dabei! Habe damals auch andere Lernprogramme im Internet angeschaut, aber da war keine Konkurrenz für Euch dabei. Außer, man schaut nur auf den Preis. Aber ich finde, dass das Preis – Leistungsverhältnis bei Euch durchaus stimmt!!"
Feri Deckert


"Nachdem ich mit Ralf auf der Musikmesse so ein nettes Gespräch hatte und wir auch in den „good old days“ etwas schwelgen konnten, hier mal was Aktuelles von einem eurer ehemaligen Schüler.

Bin nach der Lehrzeit bei Euch wirklich nochmals das gesamte Material durchgegangen, habe mir sogar die Videos digitalisiert und ob ihr’s glaubt oder nicht - selbst heute helfen mir einige eurer Ratschläge und Übungen noch immer !

Fazit: Es war eine wirklich sehr gute Anleitung ins Profitum und es hat sehr geholfen „meinen“ Stil zu finden und zu komplettieren (was natürlich nicht heißt, dass es nicht immer noch was gibt, was man verbessern könnte…)

Habe dann lange Jahre in einer Galaband gespielt, musste vom Blatt lesen können und das war die nächste und sehr gute Praxis, die ich allerdings ohne euer Zutun nicht hätte erreichen können. 

Bin nun seit vielen, vielen Jahren Profi und es geht sich aus. Mit der N.S.A. Truppe machen wir nur Sachen, die uns auch wirklich Spaß bereiten - ansonsten eben Auftragsmusikanten für Gott und die Welt. 

Falls ihr interessiert seid, was aus eurem Schüler so geworden ist, könnt ihr gerne die Webseiten der aktuellen Sachen ansteuern - da steht auch etwas über den Werdegang drinnen. Videos, Soundbeispiele, Bilder gibt’s natürlich auch viele. 

Here we go:

www.nsa-web.de
www.voicesofthestreet.de/2016/06/19/eine-lanze-fuer-das-cover-n-s-a/ 

In diesem Sinne, ganz liebe Grüße nach Wiesbaden, Offenbach und wo ihr sonst noch so seid." 

Uli Müller


"Zunächst einmal möchte ich Ihnen sagen, dass Ihr Kurs wirklich hervorragend ist. Er macht mir sehr viel Spaß und er ist absolut professionell und hochwertig .

Ich habe viele Anbieter verglichen aber niemand hatte auch nur annähernd die Qualität Ihres Kurses. Auch das Feedback durch den Fernlehrer nach dem Einsenden der Aufgaben ist ein ganz wichtiger Faktor für den Erfolg des Kurses. Bei anderen Musik-Fernschul-Angeboten wird das nicht angeboten. So kann man nicht feststellen ob man eventuell etwas „falsch“ lernt."
Ingo Klewer, Iserlohn

Das Modul von Rockgitarre Level 3 Abschnitt 3 gefiel mir wirklich hervorragend. Sehr
abwechslungsreich und fordernd - überhaupt habe ich Riesenspaß mit der NMA. Das ist einfach gut aufgemachter Unterricht und ich freue mich wie ein kleines Kind auf den nächsten Stoff.
Selbst als fortgeschrittener Gitarrist habe ich Mühe den Stoff durch zu arbeiten, merke aber schon
nach ein paar Monaten Unterricht deutliche Fortschritte - wenn es doch immer so weiter ginge!
Thomas Richter, Lübeck

"Ich kann mich nur nochmal herzlichst für die große Mühe und den Aufwand meines Fernlehrers Christian Krause bedanken! Selbstverständlich ist es letztendlich ein entgeltliches Verhältnis, welches wir hier haben, aber trotzdem möchte ich nochmal sagen, dass ich mich sehr freue über die Mühen und vor allem über die extrem guten und v. a. sehr gut verständlichen Ratschläge und Tipps meines Fernlehrers!"
Christoph Haun, Fügen im Zillertal

"Ich merke große Fortschritte seit ich mit der academy begonnen habe. Besonders in Sachen timing und Genauigkeit finde habe ich mich weiterentwickelt (waren stets meine Schwachpunkte). Das Geübte aufzunehmen, sich selber kritisch anhören...das bringts. Außerdem macht es mir viel Spaß so zu üben. Theorie, dann gleich die Theorie anwenden, dann wieder Songs in diverse Musikrichtungen...finde ich klasse! Ich finde die Kritiken des Fernlehrers auch super. Motivierend und doch auf die negativen, bzw. verbesserungsfähigen Sachen hinweisend."
Fabian Stutzer, Winterthur


"Ich bin echt begeistert von dem Kurs!!! Live Unterricht könnte auch nicht besser sein!"
Mechthild Back, Langenfeld

"Ich bin 40 Jahre alt und für mich ist es jetzt der zweite Anlauf bei der newmusic.academy. Vor mittlerweile auch schon 11 oder 12 Jahren, war ich schon einmal mit dem Fernunterricht Rockgitarre gestartet. Ich war damals trotz Grundkenntnissen bei Level 1.1 eingestiegen und hatte bei Level 3.2 wieder aufgehört. Über die Jahre habe ich immer wieder mit anderen Lernmedien gearbeitet und hatte auch wieder eine zeitlang Gitarrenunterricht. Darüber hinaus habe ich die letzten 8 Jahre durchgehend in einer Band Gitarre gespielt (Rhythmusgitarre in Richtung Rock und Metal). Trotzdem hat es mich immer wieder geärgert, dass ich das Gefühl hatte, mich nicht mehr wirklich weiter zu entwickeln, auf einem bestimmten Level stehen geblieben zu sein, einem spieltechnisch noch nicht gerade sehr hohem Level. Im Rückblick hatte ich immer das Gefühl, wenn ich meine verschiedenen Lernwege so verglichen habe, dass ich bei der newmusic.academy doch mit am meisten gelernt hatte. Daher jetzt der erneute Start. Ich habe mich entschieden, doch nochmal bei Level 3 zu starten, weil ich damals das Level auch noch nicht vollständig durchgearbeitet hatte und der Lehrgang zwischenzeitlich ja auch komplett überarbeitet wurde. Jetzt freue ich mich auf den Kurs und bin ich mal gespannt, wie weit es für mich auf der Gitarre in diesem neuen Anlauf geht."
Nico Seidel, Bernau


"Speziell möchte ich mich für das prompte und immer sehr fundierte Feedback meines Fernlehrers Elard Mey bedanken. Es war eine Freude mit ihm zusammen arbeiten zu dürfen."
Reto Hänggi, Ramlinsburg

"Es ist ein Wahnsinn wie schnell man mit diesen Kursen vorankommt!"
Günter Schnalzer, St. Ruprecht

Jetzt Wunschkurs auswählen